Early Exellance Kita Oberlau

"Jedes Kind ist einzigartig und excellent"

Der Early Excellence Ansatz –

Die Umsetzung in der DRK- Familienzentrum „Oberlau“


Der „Early Excellence“ Ansatz verknüpft Familie und Kindergarten zum Nutzen aller Beteiligten: der Eltern, der Erzieherinnen und der Kinder.

„Early Excellence“ Zentren verstehen sich als Gemeinschaft forschend Lernender, zu der die Kinder und ihre Familien ebenso gehören wie das pädagogische Fachpersonal. Im Mittelpunkt des EEC-Ansatzes steht das Kind mit seinen individuellen Stärken. Jedes Kind hat Kompetenzen. Erst der „positive Blick“ auf das Kind löst die defizitäre Sicht auf die Kinder in der pädagogischen Praxis ab.

 

Im Kern geht es dabei um die Qualität von Beobachtung und individueller Förderung von Kindern, sowie die Stärkung von Eltern und ihre Einbeziehung in die Bildungsprozesse ihrer Kinder – denn sie sind in den ersten Jahren die wichtigsten Erziehungsexperten für ihre Kinder.

 

Die integrierte Familienarbeit wird im Familienzentrum mit Bildungs- und Beratungsangeboten für Eltern verknüpft.

 

Die drei Leitlinien des Early-Excellence-Konzepts (EEC)

lauten:

1. Jedes Kind ist exzellent!
Im Zentrum der pädagogischen Arbeit steht das Kind

mit seinen Stärken und Kompetenzen.

2. Eltern als die ersten Erzieher sind die Experten

ihrer Kinder!
Sie werden in die Bildungsprozesse ihrer Kinder

einbezogen und arbeiten mit den Erzieher/-innen zusammen.

3. Die Kindertageseinrichtung wandelt sich zu einem Kinder- und Familienzentrum!
Als Bildungsstätte öffnet sie sich nach innen und außen für junge Familien. 

Stichpunkte, zur Umsetzung des EEC-Ansatzes,

- die Sie sich selber in der Praxis gerne anschauen können - sind:

 

  • Offene Arbeit und Bezugserzieher/innen
  • Beobachtung und Dokumentation
  • Individuelle Förderung – Familienbücher und Situationsbücher
  • enge familienbezogene Zusammenarbeit mit Eltern
  • Familienzentrum – Bedarfe von Familien erkennen und integrieren